Projekt S

2020 Projekt Modernisierung Einfamilienhaus

 

Konzept, Planung, Sourcing, Baubetreuung

 

Anfangs war „nur“ der Umbau des Bades geplant. Schlussendlich wurde im Haus der gesamte Boden erneuert, die Küche umgebaut, der Eingangsbereich und das Wohnzimmer sowie der Essbereich neu gestaltet.

 

Im Bad wurde die Wand der Dusche und die Badewanne entfernt. Die Dusche wurde großzügig im Raum platziert - mit Glaswänden, um das Raumgefühl zu optimieren. Die Pflanzenwanne geht über in einen Einbauschrank, der auf den ersten Blick schmal aussieht. Tatsächlich aber ist die Tiefe von 60 Zentimetern hinter den Fliesen der Dusche verborgen, und man erhält eine große Lade für   Schmutzwäsche und außerdem viel Stauraum. Die Bank in der Dusche geht quasi durch die   Glaswand. So wird auch vor der Dusche eine Sitzgelegenheit geschaffen. Die blaue Wand beim  Waschtisch wurde farblich auf die Tapete an der langen Wand abgestimmt.

 

In der Küche des Hauses sollte das Fenster in Richtung Stiegenhaus geschlossen werden, um ungewollte Einblicke zu verhindern. Und auch das Fenster im Essbereich wirkte in der Ecke   deplatziert. Durch den u-förmigen Grundriss der Küche konnte jede Menge Arbeitsfläche und Stauraum geschaffen werden. Die wunderschöne Arbeitsplatte aus Silestone wurde auch hinter der Kochplatte hochgezogen. Der Sockel der Küche, der jetzt bis zum Essbereich reicht, wird dort als Podest für ein asymmetrisches Sideboard verwendet. Dadurch erhält auch das Fenster eine neue Perspektive.   

 

Im Eingangsbereich letztendlich ging es vor allem darum, den Fußbodenverteilerkasten geschickt zu verstecken, und trotzdem leicht zugänglich zu machen.  Gelöst wurde das Problem, indem eine Bank aufgestellt wurde, hinter welcher der Verteilerkasten nicht zu sehen ist. Zieht man diese nach vorne, erhält man leicht Zugang. Mithilfe der Asttapete wurde der Vorraum optisch mit dem Wohnraum verbunden.